Digitalisierung des Marketings: Was ist zu tun?

Digitalisierung? Na und? Was hat das Marketing jetzt zu tun und worauf gilt es zu achten?

Dinge werden gerne verschoben. Wir haben ja noch Zeit., Die anderen sind auch nicht viel weiterer oder Wir beobachten erst einmal den Markt.
Einstellungen wie diese, führen dazu, dass die Herausforderungen mit der Zeit weiter wachsen. Ein Umgang mit dem Thema „Digitalisierung“ wird dadurch nur verzögert und verkompliziert. Die Wichtigkeit, die alte Arbeitsweise auf neue Kunden- und Mitarbeiterbedürfnisse abzustimmen sollte inzwischen jedem Entscheider klar sein. Wir dürfen uns nicht auf den Floskeln ausruhen, nur weil wir nicht wissen, wie wir mit der Situation umgehen sollen.

Dies betrifft alle Bereiche eines Unternehmens und insbesondere das Marketing.

Digitalisierung? Aber was heißt das jetzt konkret?

Dass Herausforderungen existieren, ist uns bewusst. Wie aber soll damit umgegangen werden und was muss das Marketing beachten?

Eine Aussage, die sich seit der Entstehung von Marketing (oder Werbung oder Reklame oder, oder, oder) nicht verändert hat, ist nach wie vor richtig: Sende die richtigen Botschaften an den richtigen Kundenkontaktpunkten. Laut acquisa sind hierfür 5 Punkte elementar:

  1. Eine umfassende Begleitung des Kunden
  2. Content zentral erstellen und verwalten
  3. Gezielte Unterstützung von Nicht-Marketern
  4. Effiziente Planung und Steuerung von Kampagnen
  5. Technologie als Werkzeug annehmen.

2 Comments

  1. Carsten 2. August 2017 at 15:03

    „Ich bin davon überzeugt, dass ungefähr die Hälfte dessen, was den Unterschied zwischen erfolgreichen und nicht-erfolgreichen Unternehmern ausmacht, reine Beharrlichkeit ist.“ Zitat von Steve Jobs

    1. Stefan 3. August 2017 at 17:26

      Das Zitat gefällt mir!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.