Das Marketing tut sich schwer mit der Digitalisierung.

Ein Begriff, der die letzten 2-3 Jahre immer häufiger durch deutsche Unternehmen geistert: Digitalisierung.

Die einen haben sich frühzeitig damit befasst, andere versuchen jetzt noch schnell ihre Prozesse und Infrastruktur an die neuen Anforderungen anzupassen.

Insbesondere auf das Marketing hat die Digitalisierung starke Auswirkungen. Nur die Frage zu betrachten, ob man bei Facebook oder Twitter aktiv wird, ist zu kurz gesprungen. Digitalisierung betrifft nahezu alle (Marketing-)Disziplinen

Ein Beispiel aus einer Studienzusammenstellung der Agentur „Kontor Digital Marketing“: 82% der befragten Markeing-Manager finden die Erfassung der Customer Journey sowohl online als offline wichtig. Gleichzeitig geben nur ca. 33% der Befragten an, die Customer Journey ihrer Kunden gut zu kennen. (Für weitere Studienergebnisse findet ihr eine entsprechende Infografik weiter untern…)

Welche Fragen müssen sich Marketing-Entscheider stellen?

Auf das Marketing kommen derzeit viele Fragen zu.

  • Sind die bestehenden Wege noch zeitgemäß richtig?
  • Welche Erwartungen stellen (potenzielle) Kunden an uns und wie können wir diese Kundenerwartungen erfüllen?
  • Wann und welche Instrumente müssen angepasst werden? Immerhin gibt es unzähliche Möglichkeiten.

Herauszufinden, welches Instrument und welcher Prozess wie lange für welche Zielgruppe das Richtige ist, ist eine riesige Herausforderung. Die nächsten Jahren werden zeigen, welche Unternehmen sich die richtigen Fragen stellen und vor allen die richtigen Antworten auf diese Fragen finden.

Infografik zur Digitalisierung
Infografik: Wer hat Angst vor digital?

Kommentar verfassen